Eine schräge Angelegenheit

Wie bereits einmal kurz angekündigt werde ich am 29. August 2015 beim Red Bull 400 in Bischofshofen an den Start gehen. Die härtesten 400 Meter der Welt mit einer Steigung von bis zu 79 Prozent werden mir an diesem Tag wohl alles abverlangen. Um mich auch ein bisschen auf diesen einzigartigen Bewerb vorzubereiten, werde ich bis zur Veranstaltung ab sofort noch die eine oder andere spezifische Trainingseinheit einplanen.

Bergsprints verlangen alles ab

Die erste Einheit dieser Art habe ich nun im Rahmen meines einwöchigen Trainingslagers im Hotel Schwarz Alm in Zwettl absolviert. Da es im schönen Waldviertel genug Steigungen gibt, musste ich nicht lange nach einer geeigneten Strecke suchen. Neben einem rund 1-stündigen wunderschönen und abwechslungsreichen Trailrun folgten nocht 8 x 100 Meter Bergsprints. Bereits hier merkt man wie lange 100 Meter wirklich sein können, und dabei war ich noch weit entfernt von 79 Prozent an Steigung. Es war ein hartes aber ich denke auch ganz gutes Training um sich auf den wohl „härtesten Lauf meines Lebens“ vorzubereiten!

Weitere Einheiten folgen

Bis zum Red Bull 400 Ende August werde ich versuchen noch weitere Spezialtrainings einzuplanen. Unter anderem wird noch ein Treppenlauftraining oder ein Crossfit-Training geben. Also bleibt gespannt und ich würde mich freuen, wenn ihr mein Training auch weiterhin verfolgt … Keep on running … Euer Running Schritti

https://www.facebook.com/Running.Schritti

Werbeanzeigen

Tolles Trainingslager im Waldviertel

Mittwoch_k

Das Trainingslager auf der Schwarz Alm in Zwettl war wieder ein voller Erfolg – ingesamt wurden wieder über 100 Laufkilometer bei hochsommerlichen Bedingugen im Waldviertel abgespult

Zum zweiten Mal in diesem Jahr absolvierte ich von 3. bis 9. August 2015 bei hochsommerlichen Bedingungen ein einwöchiges Trainingslager auf der Schwarz Alm in Zwettl. Bis zu vier Trainingseinheiten standen pro Tag am Programm, immer beginnend mit einem lockeren Morgenlauf und der anschließenden Stärkung beim großen Frühstücksbuffet.

Kunterbuntes Programm

Vor allem das Intervalltraining sowie der längere Dauerlauf verlangten mir aufgrund der Hitze und den Steigungen rund um Zwettl alles ab. Die Wälder sowie Flüsse (Kamp und Zwettl) machten die Temperaturen von bis zu 35 Grad Celsius aber erträglich. Natürlich durften auch Stabilisationseinheiten sowie das Dehnen oder Ausradeln am Ergometer nicht fehlen. Ich habe wieder perfekte Bedingungen in Zwettl vorgefunden und konnte die Gastfreundschaft in der Schwarz Alm genießen. Aber auch die nötige Erholung kam beim Relaxen am Badeteich nicht zu kurz.

Die nächsten Highlights stehen an

Ich konnte während des Trainingslagers fast 110 Laufkilometer mit über 2.000 Höhenmeter abspulen, somit eine sehr gute Grundlage für die nächsten sehr intensiven Wochen. Das nächste Laufhighlight ist der „Kärnten läuft“-Halbmarathon am Wörthersee von Velden nach Klagenfurt. Hier konnte ich im Vorjahr meine persönliche Bestzeit in 1:18:41 über die Distanz von 21,1 Kilometern aufstellen. Somit werde ich mit sehr positiven Gefühlen die Reise nach Kärnten antreten.
Nur eine Woche später stelle ich mich beim Red Bull 400 in Bischofshofen einer ganz besonderen Herausforderung. Bei den härtesten 400 Meter der Welt ist die von der Vierschanzentournee bekannte Sprungschanze sowie Steigungen von bis zu 79 Prozent zu bewältigen. Auch im September geht es nahtlos weiter, unter anderem mit dem Halbmarathon in der Wachau oder dem Amstettner Stadtlauf.

https://www.facebook.com/Running.Schritti